Backpapier

Das Backpapier ist ein beschichtetes Papier, das beim Kochen und Backen auf Blechen und in Formen ausgelegt wird. Es verhindert das Anbrennen der Speisen an die Form und macht so das Einfetten überflüssig.  Durch eine spezielle Herstellungsart wird es feuerfest und erhält einen besonderen Antihaftschutz, der das Ankleben relativ feuchter Teige verhindert. Trotzdem sollte das Papier nicht bei Temperaturen über 250°C in einem Backofen (Test) verwendet werden und nicht in Kontakt mit Hitzequellen gelangen.

Beim Kochen und Backen

Beim Kochen wird das Papier häufig auf Blechen genutzt. Wird es zwischen die Speise und das Backblech gelegt, lässt sich die Speise nach ihrer Zeit im Ofen leicht ablösen. Das Papier hinterlässt ein sauberes Backblech und kann einfach entsorgt werden.
Vor dem Backen wird die genutzte Form mit dem Papier ausgelegt und muss so nicht mehr eingefettet werden. Der fertige Kuchen lässt sich leicht aus der Kasten- oder Springform lösen und die Form muss nur von kleineren Verschmutzungen befreit werden.

Quilon und Silikon

Backpapier ist mit zwei verschiedenen Beschichtungen im Handel erhältlich. Beim Kauf sollte immer darauf geachtet werden, welche Beschichtung vorhanden ist, um günstiges und unschädliches Papier zu erhalten.

Bei Quilon-beschichtetem Papier ist die Oberfläche mit Chromsalzen und Fettsäuren versiegelt. Es ist oft preiswert, sollte aber nicht länger als eine halbe Stunde bei maximal 200°C im Ofen sein.

Da lohnt eher der Kauf des etwas teureren silikonbeschichteten Papiers, das auch bei längeren Backzeiten und höheren Temperaturen eingesetzt werden darf. Papier mit dieser Beschichtung kann auch mehrfach verwendet werden, wenn zum Beispiel mehrere Bleche Brötchen gebacken werden sollen.

Papiere mit einer Beschichtung aus Fluorkohlenwasserstoffverbindungen sollen heute nicht mehr verwendet werden, da sie beim Erhitzen Stoffe in die Speise abgeben können. Sie sind heute nicht mehr im Handel erhältlich.

Zuschneiden lohnt sich

Beim Kauf eines Backpapiers sollten Sie außerdem darauf achten, ob Sie eine durchgehende Rolle oder passende Zuschnitte benötigen. Die Zuschnitte passen genau auf ein Backblech und ersparen einem das lästige Zuschneiden vor dem Backen. Benötigen Sie das Papier jedoch in einer anderen Form, lohnt der Kauf einer durchgehenden Rolle, dessen Papier sie passend zuschneiden können, ohne viel davon entsorgen zu müssen.

Silikon-Backmatten

Eine Alternative zum ständigen Entsorgen des genutzten Papiers ist die Silikon-Backmatte. Die Backmatte aus silikonbeschichtetem Glasfasergewebe ist antihaftbeschichtet und hält hohen Temperaturen problemlos stand. Sie ist leicht mit einem Schwamm unter heißem Wasser zu reinigen und kann das Backpapier komplett ersetzen. Manche Backmatten sind auch spülmaschinengeeignet oder auf beliebige Größen zuschneidbar.

Beim Kauf einer Silikon-Backmatte lohnt die Investition in Qualität. Hochwertigen Backmatten sieht man auch nach häufigem Gebrauch die Nutzung nicht an, während qualitativ schlechte Backmatten sich mit der Zeit verformen können.

Im Idealfall arbeitet man mit einer Kombination aus Silikon-Backmatte und silikonbeschichtetem Papier. Die Backmatte wird für das Backblech genutzt und das Papier kann individuell zugeschnitten werden, falls andere Größen benötigt werden.

Wo ist Backpapier erhältlich?

Sie erhalten Backpapier an den verschiedensten Orten, zum Beispiel
– in Supermärkten aller Art
– in Drogerien
– oder in Internet-Shops

Silikon-Backmatten erhalten Sie an den folgenden Orten:
– in Küchenfachgeschäften
– in Internet-Shops
– oder im Sonderangebot von Supermärkten oder Drogerien

>> Vielleicht auch interessant: Tischbackofen